Beratungshotline: +49 381 121 83 192, Mo-Do 7:30 - 17:00 Uhr, Fr 7:30 - 14:00 Uhr
Schneller & unkomplizierter Versand
Kauf auf Rechnung
Auswahl im Warenkorb Ab 120,00 € Bestellwert
10 Jahre LaSi24

+++ HERBST-RABATT-AKTION +++ BIS ZUM 30.09.2021 | 12:00 UHR +++ 7% EXTRA RABATT AUF UNSER GESAMTES SORTIMENT +++ MIT DEM CODE: herbst7 +++ EINFACH IM WARENKORB EINGEBEN +++

+++ Bedruckte Zurrgurte haben wir weiterhin zum Vorteilspreis im Angebot +++ Ganz ohne Rüstkosten für Sie +++

Dachträger für Nutzfahrzeuge

Transporte erleichtern

Um sicher transportieren zu können, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Egal, ob Lasten im Fahrzeug oder mithilfe eines Dachträgers auf dem Transporter von A nach B gebracht werden, eine passende Ladungssicherung sollte immer zur Hand sein.

Dachträger und deren zulässige Packmaße

Der Paragraf 22 StVO gibt an, was man wie auf dem Dach von PKW und Transportern transportieren darf. Wer sich nicht an die gesetzlichen Packmaße hält, muss mit einem Bußgeldbescheid rechnen. Hinzu kommt, dass alle Gepäckstücke und Packgüter, die mithilfe von einem Dachträger transportiert werden, ausreichend gesichert sein müssen.

Folgende Regeln müssen beachtet werden:

  • Eine Maximalbreite von 2,55 Metern darf nicht überschritten werden.
  • Fahrzeug samt Ladung dürfen nicht höher als vier Meter sein.
  • Ragt Ladung vorne oder hinten über das Fahrzeug hinaus, darf eine Mindesthöhe des Fahrzeugs samt Dachständer von 2,5 Meter nicht unterschritten werden. Fußgänger dürfen nicht gefährdet werden.
  • Beim Transport von Lasten auf Dachträgern dürfen diese bei Transportwegen über 100 Kilometer nach hinten maximal 1,5 Meter herausragen. Bei Transportwegen unter 100 Kilometern darf die Dachlast bis zu 3 Meter nach hin hinausragen.

Hinzu kommt, dass Ladungen beim Transport keinen Lärm machen dürfen und sicher verzurrt sein müssen. Kommt es durch eine schlecht gesicherte Ladung zu einem Unfall, drohen dem Verursacher nicht nur ein Bußgeld, sondern auch Punkte in Flensburg.

Maximale Dachlast beachten

Wer einen Dachträger zum Transport von Lasten verwenden möchte, sollte die maximale Dachlast seines Fahrzeugs kennen. Die maximale Dachlast darf weder bei einem PKW noch bei einem Transporter überschritten werden. In der Regel liegt sie bei einem Transporter oder PKW zwischen 50 und 150 kg. Die Angabe über die zulässige Dachlast steht nicht immer in den Fahrzeugpapieren, sondern zumeist im Handbuch des jeweiligen Fahrzeugs. Werden Lasten auf dem Dach transportiert, dürfen nicht nur die Lasten allein addiert werden. Um das Gesamtgewicht zu berechnen, muss auch das Gewicht des Dachträgers selbst berücksichtigt werden. Das Gesamtgewicht darf die erlaubte Dachlast nicht übersteigen.

Bei Fahrten ins Ausland ist angeraten, sich nach den aktuellen Gesetzen und Verkehrsregeln bezüglich der Dachlast und Ladungssicherung im jeweiligen Land zu erkundigen. Selbst in EU-Ländern sind nicht alle Bestimmungen identisch. Wer bei Reisen Lasten auf einem Dachträger transportieren möchte, kann vorher beispielsweise beim ADAC nachfragen.

Transporter und ihre Besonderheiten

Handwerker, die auf dem Dach ihrer Transporter sperrige Ladung transportieren müssen, können sich bei der Zulassungsbehörde nach Ausnahmeregelungen erkundigen. Gibt der Fahrzeughersteller vom Transporter eine Garantie ab, kann im Fahrzeugausweis ein Eintrag über eine erhöhte Dachlast erfolgen. Diese darf dann mithilfe von einem Dachträger offiziell transportiert werden, wenn der Dachträger für derart schwere Dachlasten zugelassen ist. Sperrige und überstehende Dachlasten müssen sowohl am Tag wie auch in der Nacht auffällig gekennzeichnet werden.

Dachträger und Transporter gut sichern

Zahlreiche Urlauber und Unternehmen scheuen den Transport sperriger Dachlasten. Sie entscheiden sich daher zumeist für eine Dachbox oder einen Lieferwagen. Lasten, die auf dem Dach transportiert werden, vor allem, wenn sie ein großes Volumen haben, steigern den Spritverbrauch. Es ist daher von Vorteil, wenn derartige Lasten möglichst niedrig gepackt und festgezurrt werden.

Die Auswahl an unterschiedlichen Dachträgern ist groß. Sie können für die unterschiedlichsten Fahrzeuge verwendet werden, wenn das Befestigungssystem passt. Fahrzeughalter sollten sich daher vor einer Kaufentscheidung informieren, welche Dachträger-Befestigungssysteme beim eigenen Fahrzeug passen.

Ladung, die auf Dachträgern, aber auch in Fahrzeugen transportiert wird, muss immer gesichert sein. Ungesicherte Ladung könnte ansonsten bei einem Unfall umherfliegen und Menschen verletzen. Besonders gefährlich wird es, wenn die Ladung in Transportern nicht ausreichend gesichert ist. Ungesicherte Ladung kann auf langen Fahrten leicht verrutschen. Das Fahrzeug verändert die Fahreigenschaften, wenn es einseitig (durch Verrutschen) beladen ist. Die Kurvensicherheit ist nicht mehr geboten. Bei Vollbremsungen können Fahrzeuge mit verrutschter Ladung ausbrechen und einen Unfall hervorrufen.