Beratungshotline: +49 381 121 83 192, Mo-Do 7:30 - 17:00 Uhr, Fr 7:30 - 14:00 Uhr
Schneller & unkomplizierter Versand
Kauf auf Rechnung
Deutsch
Auswahl im Warenkorb Ab 120,00 € Bestellwert
10 Jahre LaSi24

Ihr Blog über Ladungssicherung und mehr

Nützliche Tipps und Informationen vom LaSi-Profi

Jeden Tag werden auf deutschen Straßen unzählige Tonnen an Waren und Güter transportiert. Damit es hierbei nicht zu schweren Unfällen kommen kann, spielt die Ladungssicherung eine große Rolle. Mit der Sicherung der Ladung kann man verhindern, dass sich diese während dem Transport verschieben oder aber auch herunterfallen kann. Ein Verschieben der Ladung kann schon ausreichen, damit es zu starken Einflüssen auf das Fahrverhalten vom Fahrzeug kommen kann. Ladungssicherung ist aber nicht nur gelebte Sicherheit, die Sicherung der Ladung ist auch im Eigeninteresse angezeigt. Durch die Sicherung der Ladung wird Schäden verschiedener Art vorgebeugt.

Unterschiede bei der Ladungssicherung

Die Sicherung der Ladung ist nicht nur ein Thema, was LKW-Fahrer beim Transport von Ladungen betrifft. Sie betrifft genauso den Handwerker, der seine Arbeitsgeräte und Baumaterialien zur Baustelle transportieren möchte oder aber auch, wenn man privat mit seinem Fahrzeug eine Ladung transportiert. Man kann es kurz und knapp formulieren: Die Sicherung der Ladung geht jeden etwas an.

Verstöße gegen die Sicherung der Ladung werden mit teils saftigen Bußgeldern belegt, die sich nicht nur an den Fahrer richten können, sondern auch an Verlader und den Fahrzeughalter.

Wenn es um die Ladungssicherung in einem Fahrzeug geht, kann es große Unterschiede geben. Es gibt verschiedene Systeme, wie beispielsweise Spanngurte und Zurrschienen. Doch mit einem einfachen Spanngurt kann man schwere Ladungen nicht allein sichern. Vielmehr muss man bei der Sicherung immer prüfen, wie schwer die Ladung ist. Je nach Gewicht müssen die Spanngurte dafür ausgelegt sein und ggf. mehrere Zurrgurte verwendet werden.

Wie man sehen kann, ist die Sicherung der Ladung gar nicht so einfach. In unserem Blog über Ladungssicherung und mehr kann man vieles zu den unterschiedlichen Systemen erfahren, aber auch Tipps und Tricks, wie man seine Ladung ordnungsgemäß sichern kann.

Nützliche Tipps und Informationen vom LaSi-Profi Jeden Tag werden auf deutschen Straßen unzählige Tonnen an Waren und Güter transportiert. Damit es hierbei nicht zu schweren Unfällen kommen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ihr Blog über Ladungssicherung und mehr

Nützliche Tipps und Informationen vom LaSi-Profi

Jeden Tag werden auf deutschen Straßen unzählige Tonnen an Waren und Güter transportiert. Damit es hierbei nicht zu schweren Unfällen kommen kann, spielt die Ladungssicherung eine große Rolle. Mit der Sicherung der Ladung kann man verhindern, dass sich diese während dem Transport verschieben oder aber auch herunterfallen kann. Ein Verschieben der Ladung kann schon ausreichen, damit es zu starken Einflüssen auf das Fahrverhalten vom Fahrzeug kommen kann. Ladungssicherung ist aber nicht nur gelebte Sicherheit, die Sicherung der Ladung ist auch im Eigeninteresse angezeigt. Durch die Sicherung der Ladung wird Schäden verschiedener Art vorgebeugt.

Unterschiede bei der Ladungssicherung

Die Sicherung der Ladung ist nicht nur ein Thema, was LKW-Fahrer beim Transport von Ladungen betrifft. Sie betrifft genauso den Handwerker, der seine Arbeitsgeräte und Baumaterialien zur Baustelle transportieren möchte oder aber auch, wenn man privat mit seinem Fahrzeug eine Ladung transportiert. Man kann es kurz und knapp formulieren: Die Sicherung der Ladung geht jeden etwas an.

Verstöße gegen die Sicherung der Ladung werden mit teils saftigen Bußgeldern belegt, die sich nicht nur an den Fahrer richten können, sondern auch an Verlader und den Fahrzeughalter.

Wenn es um die Ladungssicherung in einem Fahrzeug geht, kann es große Unterschiede geben. Es gibt verschiedene Systeme, wie beispielsweise Spanngurte und Zurrschienen. Doch mit einem einfachen Spanngurt kann man schwere Ladungen nicht allein sichern. Vielmehr muss man bei der Sicherung immer prüfen, wie schwer die Ladung ist. Je nach Gewicht müssen die Spanngurte dafür ausgelegt sein und ggf. mehrere Zurrgurte verwendet werden.

Wie man sehen kann, ist die Sicherung der Ladung gar nicht so einfach. In unserem Blog über Ladungssicherung und mehr kann man vieles zu den unterschiedlichen Systemen erfahren, aber auch Tipps und Tricks, wie man seine Ladung ordnungsgemäß sichern kann.

Werkzeugkästen von Daken

Werkzeugkästen sind hilfreiche Unterstützer und Wegbegleiter. Der Markt selbst ist allerdings sehr groß und unübersichtlich. Hier mag es schwerfallen, die richtige Entscheidung zu treffen und das für sich passende Produkt zu finden. Und genau hier kommen die Werkzeugkästen von Daken ins Spiel, welche sich durch verschiedenste Vorteile auszeichnen.

Auf Reisen gehen, mit dem Dachträger

Wer eine Reise macht, der möchte was erleben. Der Dachträger für Transporter schafft Stauraum und sorgt auch auf langen Fahrten für den sicheren Transfer. Ob zu Ostern oder in den Winterferien - Dachträger stellen eine gute Wahl dar, wenn es um den Transport von Ski oder anderen großen Gepäckstücken geht.
Hochwertige Stahlklemmbalken dienen im Laderaum von Transportern zur bestmöglichen, flexiblen Ladungssicherung. Dies basiert darauf, dass sich diese Hilfsmittel universell einsetzen lassen. Die Transportsicherungen lassen sich an jedem Punkt im Transporter, LKW oder Anhänger fixieren und spannen, ohne dass ein Zurrmittel als Ergänzung notwendig ist.
Für gewerbliche wie auch private Transporte mit PKW und Anhänger ist, wie bei allen anderen Transporten auch, eine zuverlässige Ladungssicherung der Güter erforderlich. Die Ladung muss ordentlich in Quer- und Längsrichtung verladen und mit entsprechenden Hilfsmitteln gegen Verrutschen und Umkippen gesichert werden. Als Zubehör für die ordnungsgemäße Sicherung von Kartons und anderen Verpackungen oder Stückgut bietet der Markt diverse Produkte.
In vielen Unternehmen und deren Fuhrparks gehört eine ordnungsgemäße Ladungssicherung oft immer noch nicht zum alltäglichen Geschäft. Häufig wird bereits bei der Bestellung neuer Fahrzeuge nicht auf eine Ausstattung geachtet, die die ordnungsgemäße Ladungssicherung ermöglicht. Allerdings sind Unternehmer für einen sicheren Transport ihrer Ladungen mit PKW und Anhänger oder im LKW verantwortlich!
Eine professionell durchgeführte Ladungssicherung, egal, ob es sich bei dem Transportfahrzeug um einen Anhänger, LKW oder um Transporter unterschiedlichen Typs handelt, dient der allgemeinen Verkehrssicherheit. Denn, wenn Fahrzeuge mit Ladung beispielsweise beschleunigen oder abrupt bremsen müssen, treten stets erhebliche Kräfte auf, die sich negativ auch auf die Ladung auswirken.
Sollen kleinere oder umfangreiche Ladungen beispielsweise auf einem Anhänger, im Transporter oder LKW transportiert werden, muss die Ladungssicherung optimal ausfallen. Diese gewährleistet unter anderem durch Spanngurte beziehungsweise Zurrgurte die bestmögliche Sicherheit im Straßenverkehr. Gurte sind generell ein flexibles und individuell einsetzbares Hilfsmittel zur professionellen Ladungssicherung.
Die Ladungssicherung für jegliche Fracht unterliegt hierzulande den Regeln des Paragrafen 22 StVO. Die Ladungen auf einem Transporter, LKW-Anhänger oder auch privaten PKW-Anhänger sind also so zu sichern, dass selbst bei massiven Fahrmanövern wie unvermuteten Ausweich- und Lenkbewegungen im Allgemeinen sowie einer plötzlichen Vollbremsung keine Ware umfallen oder verrutschen kann. Hier sind Zurrgurte die bestmögliche Lösung, um auch unförmiges Ladegut effizient zu befestigen.
Um die Reibungskräfte, die unter anderem beim Transport auf einem LKW auftreten können, deutlich zu reduzieren oder gänzlich zu vermeiden, sind Antirutschmatten im Rahmen der Ladungssicherung die optimale Wahl. Doch auch effiziente Hilfsmittel wie Antirutschmatten, die zur Sicherung der Ladung auf einem LKW fast unverzichtbar sind, sollten stets überprüft und auch bei geringen Verschleißerscheinungen (Ablegereife) ausgetauscht werden.
Kleinteile oder Werkzeuge können bei der Ladungssicherung zur Herausforderung werden. Eine gute Alternative ist die Verwendung von einem Werkzeugkasten, in dem die Kleinteile nicht nur gesammelt gelagert werden können. Verschließbare Kästen wie von Daken schützen die Ladung auch vor Diebstahl.
Sämtliche Transporte sind mit einer entsprechenden Ladungssicherung auszustatten. Manchmal reicht es bereits aus, wenn beispielsweise Stückgut durch Folie und Spanngurte auf Paletten fixiert wird. Beim Transport von größeren Ladungen wie unter anderem bei Motorrädern ist dagegen eine umfassende Transportsicherung essenziell.
Der Transport von Ladungen jeglicher Art sowie von Zweirädern wie beispielsweise Motorrädern lässt sich auf unterschiedliche Weise durchführen. Generell wird zwischen zwei Methoden zur Ladungssicherung unterschieden:
- kraftschlüssige Ladungssicherung
- formschlüssige Ladungssicherung.
1 von 4