Zurrgurte und Spanngurte

Textile Ladungssicherung für viele Einsatzbereiche im Transport

zurrgurte

Zurrgurte, auch unter der Bezeichnung Spanngurte bekannt, zählen zur textilen Ladungssicherung und bestehen in der Regel aus Polyester. Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Zurrgurten für die Anwendungsbereiche LKW, PKW, PKW Anhänger und Transporter. Von Zurrgurten für 300 kg - 3 Tonnen oder 4 Tonnen - 10 Tonnen, über Klemmschlosszurrgurte Automatikspanngurte, Auto Transport Zurrgurte oder Motorradzurrgurte, bis hin zu Sondergurten zum Möbeltransport oder in der Bühnentechnik. Unsere Zurrgurte werden nach dem aktuellen Stand der Technik gemäß DIN EN 12 195-2 gefertigt und sind größtenteils GS-geprüft.

Wählen Sie Ihre Zurrgurte am besten nach der Art ihres Einsatzbereiches aus.

Grundsätzlich sind zwei Leistungsmerkmale je nach Anwendung der Zurrgurte für Sie interessant:

  • Beim klassischen Niederzurren sind vorrangig die Spannkräfte STF– Standard Tension Force – für Sie wichtig.
  • Verwenden Sie die Zurrgurte zum Direktzurren/Diagonalzurren, wählen Sie bitte nach der benötigten Zurrkraft LC – Lashing Capacity – den Zurrgurttyp aus.

Die entsprechenden Werte sind bei unseren Zurrgurten ausgezeichent. Sie finden Sie auf dem Label oder Etikett am Ende des Zurrgurtes, auf dem die wichtigsten Leistungsmerkmale aufgedruckt sind. Dies sorgt vor allem bei behördlichen Kontrollen für eine schnellere Abwicklung und kürzere Standzeiten. Neben den Zurrgurten bieten wir Ihnen außerdem eine Vielzahl von Zubehör für Ihre Spanngurte.

Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Zurrgurten: Einteilige und zweiteilige Spanngurte:

  • Der einteilige Zurrgurt besteht aus Gurtband und Ratsche oder Klemmschloss als Spannelement. Er findet seine Verwendung vorranging zum Bündeln oder Umreifen von Ladungsteilen zu einer Ladeeinheit.
  • Der zweiteilige Zurrgurt besteht aus dem Festende und dem Losende. Das Festende besteht aus einem kurzen, nicht verstellbaren, Gurtband mit Ratsche oder Klemmschloss als Spannelement und einem Endbeschlagteil (meist ein Haken) als Verbindungselement. Das Losende ist ein langes Gurtband, an dem ein Endbeschlagteil als Verbindungselement befestigt ist.
  • Zurrkraft (eng.: Lashing capacity - LC): Die Höchstkraft zur Verwendung im geraden Zug, für die ein Zurrgurt im Gebrauch ausgelegt ist.
  • Handzugkraft (HF): Kraft am Griff des Spannelementes, die die Zugkraft im Zurrgurt erzeugt.
  • Normale Handkraft (Standard Hand Force - SHF): Vorgegeben von 500 N = 50 daN auf dem Etikett.
  • Normale Spannkraft (Standard Tension Force - STF): Die verbleibende Kraft, nachdem der Griff einer Ratsche bei der vorgegebenen Handzugkraft von 50 daN losgelassen wurde.

 

Textile Ladungssicherung für viele Einsatzbereiche im Transport Zurrgurte, auch unter der Bezeichnung Spanngurte bekannt, zählen zur textilen Ladungssicherung und bestehen in der Regel aus... mehr erfahren »
Fenster schließen
Zurrgurte und Spanngurte

Textile Ladungssicherung für viele Einsatzbereiche im Transport

zurrgurte

Zurrgurte, auch unter der Bezeichnung Spanngurte bekannt, zählen zur textilen Ladungssicherung und bestehen in der Regel aus Polyester. Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Zurrgurten für die Anwendungsbereiche LKW, PKW, PKW Anhänger und Transporter. Von Zurrgurten für 300 kg - 3 Tonnen oder 4 Tonnen - 10 Tonnen, über Klemmschlosszurrgurte Automatikspanngurte, Auto Transport Zurrgurte oder Motorradzurrgurte, bis hin zu Sondergurten zum Möbeltransport oder in der Bühnentechnik. Unsere Zurrgurte werden nach dem aktuellen Stand der Technik gemäß DIN EN 12 195-2 gefertigt und sind größtenteils GS-geprüft.

Wählen Sie Ihre Zurrgurte am besten nach der Art ihres Einsatzbereiches aus.

Grundsätzlich sind zwei Leistungsmerkmale je nach Anwendung der Zurrgurte für Sie interessant:

  • Beim klassischen Niederzurren sind vorrangig die Spannkräfte STF– Standard Tension Force – für Sie wichtig.
  • Verwenden Sie die Zurrgurte zum Direktzurren/Diagonalzurren, wählen Sie bitte nach der benötigten Zurrkraft LC – Lashing Capacity – den Zurrgurttyp aus.

Die entsprechenden Werte sind bei unseren Zurrgurten ausgezeichent. Sie finden Sie auf dem Label oder Etikett am Ende des Zurrgurtes, auf dem die wichtigsten Leistungsmerkmale aufgedruckt sind. Dies sorgt vor allem bei behördlichen Kontrollen für eine schnellere Abwicklung und kürzere Standzeiten. Neben den Zurrgurten bieten wir Ihnen außerdem eine Vielzahl von Zubehör für Ihre Spanngurte.

Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Zurrgurten: Einteilige und zweiteilige Spanngurte:

  • Der einteilige Zurrgurt besteht aus Gurtband und Ratsche oder Klemmschloss als Spannelement. Er findet seine Verwendung vorranging zum Bündeln oder Umreifen von Ladungsteilen zu einer Ladeeinheit.
  • Der zweiteilige Zurrgurt besteht aus dem Festende und dem Losende. Das Festende besteht aus einem kurzen, nicht verstellbaren, Gurtband mit Ratsche oder Klemmschloss als Spannelement und einem Endbeschlagteil (meist ein Haken) als Verbindungselement. Das Losende ist ein langes Gurtband, an dem ein Endbeschlagteil als Verbindungselement befestigt ist.
  • Zurrkraft (eng.: Lashing capacity - LC): Die Höchstkraft zur Verwendung im geraden Zug, für die ein Zurrgurt im Gebrauch ausgelegt ist.
  • Handzugkraft (HF): Kraft am Griff des Spannelementes, die die Zugkraft im Zurrgurt erzeugt.
  • Normale Handkraft (Standard Hand Force - SHF): Vorgegeben von 500 N = 50 daN auf dem Etikett.
  • Normale Spannkraft (Standard Tension Force - STF): Die verbleibende Kraft, nachdem der Griff einer Ratsche bei der vorgegebenen Handzugkraft von 50 daN losgelassen wurde.

 

Zuletzt angesehen